Mitgliederzugang  



tvzukunft screen
Ausgabe Januar 2015

Überblick Öffentlichkeitsarbeit

Überblick Öffentlichkeitsarbeit

Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit:
Holger Wenk, konzeptW
Chemnitzer Str. 74M
12621 Berlin

Tel: +49-30-47018882
Fax: +49-30-9985174
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Einer der zwei Schwerpunkte der Aktivitäten der Deutschen TV-Plattform ist die Öffentlichkeitsarbeit. Wichtige Elemente sind neben diesem Internetauftritt mit technik- und technologieneutraler Information die regelmäßige Herausgabe des Informationsblatts "TV Zukunft" sowie von Broschüren und Pressematerialien. Daneben organisiert die TV-Plattform Pressekonferenzen und Hintergrundgespräche zu entsprechenden Anlässen und äußert sich in Positionspapieren und Berichten sowie durch aktive Teilnahme an wichtigen Branchentreffen und die Organisation eigener Veranstaltungen.

In fünf Rubriken finden Nutzer in diesem Menü "Öffentlichkeitsarbeit" übersichtlich geordnet alles wichtige Material der Deutschen TV-Plattform - u.a. für die journalistische Arbeit.
Unter Pressemitteilungen gibt es eine chronologische Liste aller Pressemitteilungen der letzten zwölf Monate - oft auch mit Links zu anderem Material (Vorträge, Fotos etc.) zum Herunterladen. Ältere Presseinformationen finden Sie im Archiv.
Bei Veranstaltungen kündigen wir eigene wie Kooperationsveranstaltungen an, berichten darüber aktuell und weisen auf die Beteiligung der Deutschen TV-Plattform an wichtigen Branchentreffs hin. Fast immer gibt es dazu auch Pressemitteilungen.
In der Rubrik Medienecho finden Sie Nachrichten, Berichte und Artikel, in denen die Deutsche TV-Plattform und ihre Aktivitäten erwähnt werden, sowie Beiträge und Interviews unserer Experten. Zum Hören und Sehen gibt es auch Beiträge bei Video-Audio-News (im Menü "Aktuelles"). Aus urheberrechtlichen Gründen sind nicht immer die entsprechenden Dateien hier zu finden, sondern Links zu den Original-Quellen. 
Die Rubrik Medien Downloads ist ein Service, der druckfähige Fotos und Logos in hoher Auflösung, die Imagebroschüre und ein Imagevideo der Deutschen TV-Plattform sowie anderes Material speziell für Journalisten bietet. Hier stehen auch aktuelle Fotos von Veranstaltungen zum Herunterladen bereit. Auf zahlreichen anderen Seiten dieses Webauftritts gibt es an geeigneten Stellen weiteres Material - etwa im Menü "Publikationen".
Das Archiv bietet komplett die Materialien eines Jahrgangs - ab 2009 auch mit Fotos, Videos und anderen Dateien. Es kann über die komfortable Suchfunktion genutzt werden. Falls Sie etwas nicht finden oder ältere Bilddateien benötigen, kontaktieren Sie bitte den Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. . Um unsere Pressemitteilungen regelmäßig per Email zu erhalten, können sie sich auch hier registrieren.


PRESSE-INFORMATION                                          03/2015                                                                18. Mai 2015 

ANGA COM in Köln: Deutsche TV-Plattform engagiert sich für den Umstieg auf DVB-T2

Strategie-Panel der Deutschen TV-Plattform am ersten Kongresstag / Verein demonstriert am Messestand Empfang von HDTV über DVB-T2 und Ultra HD über Satellit – beides mit HEVC-fähigen Fernsehgeräten

Frankfurt/Main. Mit einem Strategie-Panel und einem Messestand beteiligt sich die Deutsche TV-Plattform an der ANGA COM - Europas führender Kongressmesse für Breitband, Kabel & Satellit. Die Veranstaltung am ersten Kongresstag in Kooperation mit dem Kabelverband ANGA steht unter dem Motto „DVB-T2: Endspurt für den Umstieg!". Passend dazu zeigt der Verein vom 09. – 11. Juni an seinem Stand in der Lobby zwischen den Messehallen TV-Geräte, die mit HEVC-Kompression sowohl für das künftige HDTV-Antennenfernsehen als auch für Ultra HD über andere TV-Empfangswege bestens gerüstet sind.

Für Millionen Kabel- und Satelliten-Haushalte in Deutschland ist das hoch auflösende Fernsehen (HDTV) längst Alltag – für IPTV-Kunden ebenso. Nur die zirka 3,9 Mio. Terrestrik-Haushalte (10 Prozent) kommen bislang nicht in den Genuss von HDTV. Das wird sich ab nächstem Jahr ändern: Dann beginnt sukzessive die Einführung von DVB-T2 als Nachfolger des Antennenfernsehens DVB-T in Deutschland. Sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Programmangebote werden dann in HDTV-Auflösung zum Empfang über die Haus- und Zimmerantenne angeboten. Schon jetzt wird das Sendenetz in den Ballungsräumen schrittweise umgestellt.

Eine Besonderheit ist dabei der Einsatz des neuen Kompressions-Standards High Efficiency Video Coding (HEVC). Damit werden – nach der Umwidmung des 700 MHz-Bereichs für mobile Breitbanddienste – die verbleibenden Frequenzressourcen im UHF-Band bestmöglich genutzt. Denn die beim DVB-T-Standard verwendete Kompression wird noch weiter gesteigert. Nicht zuletzt ist Deutschland mit dieser Kombination weltweiter Vorreiter - andere Länder werden diesem Beispiel folgen.

Im Rahmen des ANGA COM-Kongresses informieren am 09. Juni 2015 von 16.15 bis 17.30 Uhr führende Branchenexperten beim Strategiepanel der Deutschen TV-Plattform und des Kabelverbandes ANGA über die Herausforderungen, die mit der Einführung von DVB-T2 in Deutschland bevorstehen. Nach einem Impulsvortrag diskutieren Andreas Bereczky (ZDF), Wolfgang Breuer (Media Broadcast), Thomas Fuchs (Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein), Andre Prahl (CBC / Mediengruppe RTL Deutschland) und Markus Zumkeller (Sony Technology & Engineering Europe) unter der Moderation von Jürgen Sewczyk (JS Consult/Eutelsat), Vorstandsmitglied und Leiter der AG Smart-TV der Deutschen TV-Plattform über den Endspurt zum Umstieg auf DVB-T2.

Am Stand der Deutschen TV-Plattform in der Lobby zwischen den Messehallen 10.1 und 10.2 gibt es einen Eindruck von der HDTV-Ausstrahlung via DVB-T2. Zugleich zeigt der Verein, dass die neuen TV-Geräte HEVC-fähig sind, und damit nicht nur für HDTV über DVB-T2 in Deutschland sondern auch für Ultra HD über andere TV-Empfangswege genutzt werden können. Denn auch für die neue Stufe der Bild- und Tonqualität beim digitalen Fernsehen kommt der Kompressions-Standard zum Einsatz: Am Stand zu sehen sind über Satellit empfangbare Ultra HD-Demokanäle.

Zur Information und Aufklärung über diese und andere Entwicklungen des digitalen Fernsehens bietet die Deutsche TV-Plattform an ihrem Stand aktuelle Broschüren und Flyer an - darunter das neue Dokument "Fragen & Antworten zu DVB-T2" (PDF).

Pressemitteilung als PDF.  Übersicht Beteiligung der DTVP bei der ANGA COM (PDF). Arbeitsgruppe Broadcast Infrastruktur (Kurzporträt). DVB-T-Gütesiegel und Übersicht zur Terrestrik. Arbeitsgruppe Ultra HD (Kurzporträt). Publikationen zu Infrastrukturen. 

zurück

 

 

Öffentlichkeitsarbeit
© 2015 - DEUTSCHE TV-PLATTFORM e.V.
   
Samstag, 30. Mai 2015