Mitgliederzugang  



tvzukunft screen
Ausgabe August 2014

Smartes Fernsehen  

PDF - HbbTV Geräte im Aufschwung

Terrestrik  

DVB-T Gütesiegel


Überblick Öffentlichkeitsarbeit

Überblick Öffentlichkeitsarbeit

Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit:
Holger Wenk, konzeptW
Chemnitzer Str. 74M
12621 Berlin

Tel: +49-30-47018882
Fax: +49-30-9985174
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Einer der zwei Schwerpunkte der Aktivitäten der Deutschen TV-Plattform ist die Öffentlichkeitsarbeit. Wichtige Elemente sind neben diesem Internetauftritt mit technik- und technologieneutraler Information die regelmäßige Herausgabe des Informationsblatts "TV Zukunft" sowie von Broschüren und Pressematerialien. Daneben organisiert die TV-Plattform Pressekonferenzen und Hintergrundgespräche zu entsprechenden Anlässen und äußert sich in Positionspapieren und Berichten sowie durch aktive Teilnahme an wichtigen Branchentreffen und die Organisation eigener Veranstaltungen.

In sechs Rubriken finden Nutzer in diesem Menü "Öffentlichkeitsarbeit" übersichtlich geordnet alles wichtige Material der Deutschen TV-Plattform - u.a. für die journalistische Arbeit.
Unter Pressemitteilungen gibt es eine chronologische Liste aller Pressemitteilungen der letzten zwölf Monate - oft auch mit Links zu anderem Material (Vorträge, Fotos etc.) zum herunter laden. Ältere Presseinformationen finden Sie im Archiv.
Bei Veranstaltungen kündigen wir eigene wie Kooperationsveranstaltungen an, berichten darüber aktuell und weisen auf die Beteiligung der Deutschen TV-Plattform an wichtigen Branchentreffs hin. Fast immer gibt es dazu auch Pressemitteilungen.
In der Rubrik Medienecho finden Sie Nachrichten, Berichte und Artikel, in denen die Deutsche TV-Plattform und ihre Aktivitäten erwähnt werden, sowie Beiträge und Interviews unserer Experten. Zum Hören und Sehen gibt es auch Beiträge bei Video-Audio-News (im Menü "Aktuelles"). Aus urheberrechtlichen Gründen sind nicht immer die entsprechenden Dateien hier zu finden, sondern Links zu den Original-Quellen. 
Die Rubrik Medien Downloads ist ein Service, der druckfähige Fotos und Logos in hoher Auflösung, die Imagebroschüre und ein Imagevideo der Deutschen TV-Plattform sowie anderes Material speziell für Journalisten bietet. Hier stehen auch aktuelle Fotos von Veranstaltungen zum herunter laden bereit. Auf zahlreichen anderen Seiten dieses Webauftritts gibt es an geeigneten Stellen weiteres Material - etwa im Menü "Publikationen".
Das Archiv bieten komplett die Materialien eines Jahrgangs - ab 2009 auch mit Fotos, Videos und anderen Dateien. Es kann über die komfortable Suchfunktion genutzt werden. Falls Sie etwas nicht finden oder ältere Bilddateien benötigen, kontaktieren Sie bitte den Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. . Um unsere Pressemitteilungen regelmäßig per Email zu erhalten, können sie sich auch hier registrieren.


PRESSE-INFORMATION                                        14/2014                                                  07. September 2014 

Deutsche TV-Plattform: Ultra HD ist auf dem Sprung zum neuen Fernseherlebnis

Experten stellten im TecWatch Forum bei der IFA 2014 jüngste Entwicklungen bei Ultra HD vor und diskutierten über Konditionen für den Start von UHD-TV-Kanälen

Berlin. Die Ultra HD-Entwicklung macht rasante Fortschritte und wird für Konsumenten, die sich noch schärfere Bilder wünschen, immer attraktiver. Für einen nachhaltige Markterfolg von Ultra HD bedarf es aber neben der höheren Auflösung weiterer Faktoren, beispielsweise eine verbesserte Farbdarstellung und höhere Kontraste. Das ist das Fazit einer Fach-Veranstaltung der Deutschen TV-Plattform im TecWatch, Innovationszentrum der IFA 2014.

Zwei Stunden geballte Information über Ultra HD und eine Paneldiskussion zum Thema „Von Ultra HD zu UHDTV" fesselten am Samstag bei der IFA in Berlin Fachbesucher und Journalisten (TecWatch-Forum/Programm). Eingeladen hatte die Deutsche TV-Plattform, um über den Entwicklungsstand der Weiterentwicklung von HDTV zu informieren und die Perspektiven von Ultra HD zu erörtern. Sechs Experten – darunter zahlreiche aus dem Mitgliederkreis des Vereins – zeigten in Impulsvorträgen die verschiedenen Phasen der UHD-Entwicklung auf.

Stephan Heimbecher, Head of Innovations & Standards bei Sky Deutschland, berichtete über Erfahrungen bei den Live-Produktionen bei Sport-Highlights. "Ultra HD wird seine volle Pracht voraussichtlich erst dann richtig entfalten, wenn Aufnahme- und Wiedergabegeräte sowie die gesamte Kette dazwischen weitere Innovationen zur Bild- und Tonverbesserung gänzlich ausschöpfen können", erklärte Heimbecher, Leiter der Arbeitsgruppe Ultra HD der Deutschen TV-Plattform: „Nichtsdestotrotz ist Ultra HD bereits auf dem Vormarsch, was sich sowohl durch steigenden Absatz von entsprechenden (ultra-hochauflösenden) TV-Bildschirmen als auch durch die Einführung erster UHD-Inhalte-Angebote zeigt. Diese beschränken sich zwar momentan noch auf den OTT-Bereich, das lineare Fernsehen dürfte aber bald nachziehen, um auch Live-Produktionen in Ultra HD - insbesondere aus dem Sportbereich - anbieten zu können."

Dass die Rundfunk-Infrastrukturen bereits für Ultra HD gerüstet sind, verdeutlichten Christoph Schaaf (Kabel Deutschland) sowie Andreas Berger (Vodafone): Sowohl über Kabelnetze mit dem Standard DVB-C2 wie auch über VDSL werde die HDTV-Weiterentwicklung den Kunden zur Verfügung stehen. Vorreiter bei der Ultra HD-Verbreitung ist derzeit der Satellit. Über Astra erfolgten dieses bereits die ersten Live-Übertragungen von Ultra HD Inhalten. Darauf verwies Stefan Vollmer, Pressesprecher von Astra Deutschland, der den neuen Astra Ultra HD Demo-Kanal auf 19,2 Ost vorstellte. Der Kanal bietet seit Beginn der diesjährigen IFA einen attraktiven Mix von 4K-Inhalten für alle, die ihre entsprechenden TV-Flachbildschirme mit fantastischer Bildqualität genießen wollen. Markus Fritz, Director, Commercial Development & Marketing, von Eutelsat schilderte die guten Erfahrungen mit Ultra HD-Kanälen und präsentierte den Satellitenbetreiber als verlässlicher Partner für die effiziente Signalzuführung zu allen Netzen.

Was mit Ultra HD alles an neuen Anwendungen möglich ist, zeigte Dr. Ralf Schäfer, Abteilungsleiter Image Processing & Interactive Media, vom Fraunhofer HHI. Auf Basis der vierfach größeren Pixelzahl und mit Hilfe intelligenter Software-Lösungen ist es möglich, dass mehrere Nutzer aus einem Ultra HD-TV-Gerät in der laufenden Ausstrahlung interaktive Zoom-Ansichten in HD auf ihre jeweiligen Tablets ziehen. Demonstriert wird das am Stand der Deutschen TV-Plattform im TecWatch – zusammen mit anderen Ultra HD-Anwendungen.

Auf wichtige Features, die aus Ultra HD nicht „nur" mehr, sondern auch bessere Pixel machen, verwies Roland Vlaicu, Vice President, Consumer Imaging Dolby Laboratories, von Dolby. „High Dynamic Range (HDR) und Wide Color Gamut sind die perfekte Ergänzung zu Ultra HD, um dem Zuschauer ein sichtlich verbessertes Seherlebnis zu bieten", sagte Vlaicu: „Der erheblich realistischere Bildeindruck könnte sehr zur Akzeptanz von Ultra HDTV beitragen." Auch Dr. Dietrich Westerkamp, Director Standards Coordination Technicolor, von Technicolor verwies auf die Bedeutung dieser beiden Entwicklungen. „Ultra HD Fernsehen soll den Zuschauer noch stärker in das Geschehen einbeziehen. Besserer Kontrast, mehr Farben und Sound in drei Dimensionen (3D Audio) sind die Mechanismen dafür. Die In notwendige Standardisierung ist schon weit fortgeschritten."

In der Paneldiskussion informierte Martin Fähnrich, Manger Standardisation, von Panasonic über das kürzlich veröffentlichte Ultra HD-Logo von Digitaleurope. Es bietet den Kunden wichtige Orientierung beim Kauf von Ultra HD Displays. Geplant sei perspektivisch, ähnlich wie bei HDTV, eine Logo-Familie zu schaffen, die bestimmte Funktionalitäten der Geräte ausweist und zugleich Gerätehersteller sich zur Einhaltung gemeinsamer Mindeststandards verpflichten. Abschließend verwies Vorstandsmitglied Stephan Heimbecher auf die Aktivitäten der Deutschen TV-Plattform zur Aufklärung rund um die neue Technologie. In Ergänzung der sechs Demo-Bereiche zu Ultra HD am IFA-Stand im TecWatch trägt die neueste Publikation des Vereins (Ergänzung zum White Book „Beyond HD") zur umfassenden Information der Branche bei.

Pressemitteilung als PDF. Video der Veranstaltung hier.

***

PRESSE-INFORMATION                                           13/2014                                                05. September 2014  

Deutsche TV-Plattform: Digitales Fernsehen wird klüger, schärfer und vernetzter

Pressekonferenz am IFA-Eröffnungstag mit Ausblick auf aktuelle Trends - Vorstandsexperten stellen neue Publikationen vor - Fachgespräche am Stand im TecWatch

Berlin. Bei der Pressekonferenz der Deutschen TV-Plattform am IFA-Eröffnungstag informierten sich rund 100 Journalisten und Fachbesucher über die aktuellen Trends beim digitalen Fernsehen. Im Mittelpunkt standen Entwicklungsstand und Perspektiven von Ultra HD sowie Usability und Datenschutz beim smarten Fernsehen.

„Drei Trends bestimmen den Markt: Digital-Fernsehen wird klüger, schärfer und vernetzter", erklärte Wolfgang Elsäßer (Astra Deutschland), Vorstandsvorsitzender der Deutschen TV-Plattform bei der Vereins-Pressekonferenz am IFA-Eröffnungstag. Der GfK Retail & Technology zufolge wurden mittlerweile über 62 Mio HDTV-Geräte in den deutschen Haushalte abgesetzt und auch die Zahl der Ultra HD-tauglichen Fernsehgeräte hat nach nur einem Jahr dynamischen Wachstums die 60.000er Marke überschritten. Über 17 Mio TV-Geräte in Deutschland sind zur Jahresmitte internetfähig, wobei über 12 Mio auch den Standard HbbTV (Hybrid broadcast broadband TV) unterstützen. Zugleich nimmt, so Elsäßer, beim Medienkonsum die Vernetzung zwischen TV-Screen und anderen Bildschirmgeräten sowie die parallele Nutzung verschiedener Geräte zu.

Elsäßer unterstrich, dass die Deutsche TV-Plattform mit ihren vier, teils neu gegründeten, Arbeitsgruppen zu Ultra HD, Smart-TV, Mobiler Mediennutzung und Broadcast Infrastruktur „die aktuellen Trends aufgreift und gestaltet". Dies zeigen auch die Aktivitäten des Vereins zur IFA und die neuen Publikationen.

Das Ultra HD-Logo von DIGITALEUROPE stellte Stephan Heimbecher (Sky Deutschland), Leiter der AG Ultra-HD und Mitglied des Vorstands der Deutschen TV-Plattform, in seinem Vortrag vor. Er verwies auf die Prognose der GfK Retail & Technology, der zufolge der Absatz von Ultra HD-Displays von 220.000 in diesem Jahr auf 750.000 in 2015 anwachsen werde. Erste Ultra HD-Video-Angebote starten zwar derzeit, trotzdem bedarf es laut Heimbecher weiterer Schritte zur Qualitätsverbesserung bei Bild und Ton, bis sich Ultra HD Fernsehen etabliert. Einen Einblick über den gegenwärtigen Entwicklungsstand bietet der Stand der Deutschen TV-Plattform auf der IFA an sechs verschiedenen Ultra HD-Demobereichen.

Die neuen Entwicklungen und Herausforderungen beim smarten Fernsehen stellte Jürgen Sewczyk (JS Consult), Leiter der AG Smart-TV und Mitglied des Vorstands der Deutschen TV-Plattform, vor. Er verwies auf die schnell wachsenden Nutzungszahlen – nach Angaben der jeweiligen Medienhäuser bei ProSiebenSat.1 + 529 Prozent bei den monatlichen Videoabrufen und beim ZDF 250 Prozent Zuwachs in einem Jahr. Durch bessere Handhabbarkeit der Dienste und Geräte könnte der Erfolg noch gesteigert werden, so AG-Leiter Sewczyk.

Deshalb hat die Deutsche TV-Plattform eine Analyse von HbbTV auf Smart-TV-Geräten in Auftrag gegeben. Bei der Pressekonferenz stellte Sewczyk die Ergebnisse der Hochschule Mainz sowie konkrete Handlungsempfehlungen vor. Außerdem berichtete er über Aktivitäten der Deutschen TV-Plattform im Bereich Datenschutz. In Kooperation von TV-Sendern, Infrastrukturbetreibern und Geräteherstellern sind kürzlich Leitlinien zum verantwortungsvollen Umgang mit Daten beim smarten Fernsehen erarbeitet worden.

Nach der Pressekonferenz stellten sich Vorstände und Experten der Deutschen TV-Plattform den Fragen von Journalisten und Fachpublikum. Dabei gab es an den insgesamt acht Demobereichen zu Ultra HD und zu Smart-TV angeregte Diskussionen. Auf großes Interesse stießen auch die neuen Publikationen der Deutschen TV-Plattform über Vernetzung (Kompendium) und Ultra HD (Update White Book) sowie zu Smart-TV (Infografiken und Studie).

Die Pressemitteilung als PDF. Video der Veranstaltung hier.

zurück

 

 

Öffentlichkeitsarbeit
© 2014 - DEUTSCHE TV PLATTFORM e.V.
   
Dienstag, 16. September 2014