Erweiterter Farbraum

Webcode uhd002

Letzte und aktuelle Fassung vom Oktober 2016

Es wird Zeit für mehr Farben – höchste Zeit. Der im Jahr 1990 mit dem Start von HDTV eingeführte Farbraum BT.709 ist bei TV-Übertragungen, Filmen und Serien heute immer noch Standard. Mit BT.709 werden jedoch nur rund 36 Prozent des sichtbaren Farbenspektrums abgedeckt. Ultra HD soll zukünftig den erweiterten Farbraum [Wider Color Gamut (WCG)] BT.2020 nutzen.

UHD Farbraum

Der BT.709 Farbraum deckt ca. 35 Prozent des vom menschlichen Auge wahrnehmbaren Farbspektrum ab. BT.2020 hingegen bietet mit 76 Prozent eine weitaus breitere und natürlichere Farbdarstellung (Bildquelle: uhdbdinnumbers.com)

Das dargestellte Farbenspektrum erweitert sich dadurch auf 76 Prozent des sichtbaren Farbenspektrums, also auf mehr als doppelt so viele Farben wie bisher. Das sorgt für eine erheblich bessere Farbdarstellung und gibt der Industrie genügend Spielraum für die Zukunft. Da jedoch bislang Flachbildschirme den Farbraum BT.2020 nicht darstellen können, wurde in der Phase 1 von UHD-1 der Farbraum BT.709 beibehalten und BT.2020 nur als Option spezifiziert.

Bis wir bei BT.2020 ankommen, werden noch einige Jahre vergehen. Bisher können nur spezielle Laser-Projektoren annähernd den Farbraum BT.2020 abbilden. In der Consumer Elektronic bereitet man sich deshalb erst einmal auf einen Standard mit der Bezeichnung DCI-P3 als „Zwischenschritt” vor.

UHD DCIP3

UHD BT709 BT2020

 

 

 

 

 Grafik links: Vergleich BT.709 (kleines Dreieck) zum BT.2020 Farbraum (großes Dreieck)

 

 

Grafik rechts: Der DCI-P3 Standard deckt bereits einen großen Teil des BT.2020 Farbraumes ab. Im Vergleich zu BT.709 (weiße Linie) sind es bereits 20 Prozent mehr Farben.

 

zurück zur Webcode-Übersicht